Projekte Kenia

Kooperationen und Rainworker-Ausbildungs-Workshops

In Kenia haben wir mehrere Kooperationspartner deren Mitarbeiter in zweistufigen Workshops zu Rain Workern ausgebildet werden, um Wissen zu den Themen sexuelle und reproduktive Gesundheit, Familienplanung und HIV-Prävention an die Bevölkerung vor Ort weiterzugeben.

Unsere Partner:

CAFGEM: Ist eine NGO die sich unter anderem intensiv mit Aufklärung rund um die weibliche Genitalverstümmelung befasst. Im April 2013 hielten wir mit 27 interessierten Teilnehmern und Mitarbeitern dieser NGO einen Workshop in Mackinnon ab.

DESECE: Diese NGO arbeitet im Bereich der ländlichen Entwicklung im Nord-Westen Kenias und setzt sich besonders für die marginalisiertesten Bevölkerungsgruppen ein: Witwen, Frauen, Jugendliche, HIV/AIDS Kranke, Binnenflüchtlinge und Kleinfarmer. Die Gründerin und Direktorin Mrs. Sophie Kibuywa legt den Schwerpunkt der Weiterbildungsworkshops auf die Bereiche Friedensbildung, Menschenrechte, Gender, Führungs-
kompetenzen und Gesundheit. Hier setzten unsere Trainerinnen an und führten im September 2015 den Beginner Workshop durch. Acht bei DESECE angestellte Mitarbeiter, 12 ehrenamtliche Mitarbeiter und 7 Studenten nahmen daran teil und absolvieren nun die 6-monatige Probezeit.

German Doctors: Im Mathare Slum (Nairobi) bilden wir seit 2013 sogenannte Community Health Worker (Freiwillige Helfer im Gesundheitsbereich) bei „Wissen als Chance“ Workshops zu Rain Workern aus. Sie besuchen und unterstützen regelmäßig PatientInnen und ihre Familien zu Hause und geben dabei nun auch das Wissen der Aktion Regen weiter. Bislang haben 21 Teilnehmer der Workshops ein Zertifikat als Rain Worker erhalten.

Make a Change: Eine NGO, die aus einem Schulprojekt einer Linzer Maturaklasse hervorgegangen ist. Vier Mitarbeiter nahmen am Workshop „Wissen als Chance“ teil, den wir im März/April 2014 in der SOS Berufsschule in Nairobi abgehalten haben und erhielten das Zertifikat als Rain Worker. Im März und April 2015 besuchten zwei unserer Mitarbeiter das Projekt und hielten gemeinsam mit den vorgenannten Rain Workern Workshops für 30 Jugendliche ab.
Mit Ende September 2015 wurde das über 18 Monate laufende Rain Worker Ausbildungsprogramm abgeschlossen. Im Rahmen eines Progress Outreach Projectes wurde jedoch unsere Zusammenarbeit mit den 4 Rain Workern für weitere 12 Monate verlängert. In dieser Zeit arbeiten diese selbstständig weiter und berichten monatlich über ihre Erfahrungen und Herausforderungen.

Make me Smile: Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der Organisation Make me Smile aus Wien, deren Schwerpunkt in Kisumu liegt, hielten wir im März/April 2015 den ersten Workshop mit insgesamt 61 Teilnehmern ab. Nach einer sechsmonatigen Probezeit findet im Herbst der Advanced Workshop statt, bei dem diese die Möglichkeit haben, das Zertifikat als Rain Worker zu erwerben.

Panairobi: Sieben Sozialarbeiter dieser Organisation, die sich für Straßenkinder in den Mathare Slums in Nairobi einsetzt, erhielten im September 2014 das Zertifikat als Rain Worker Bei unserem Besuch im April 2015 fand ein intensiver Austausch über ihre bisherigen Erfahrungen statt.
Mit Ende September 2015 wurde das über 18 Monate laufende Rain Worker Ausbildungsprogramm abgeschlossen. Im Rahmen eines Progress Outreach Projectes wurde jedoch unsere Zusammenarbeit mit den 7 Rain Workern für weitere 12 Monate verlängert. In dieser Zeit arbeiten diese selbstständig weiter und berichten monatlich über ihre Erfahrungen und Herausforderungen.

SOS-Kinderdörfer: Im SOS Technical Training Institute, der Berufsschule von SOS Kinderdorf, wurden von Aktion Regen in einem separaten Training vier Lehrer zu Rain Workern ausgebildet. Diese geben nun das von Aktion Regen vermittelte Wissen im Rahmen des Theaterklubs in Form von Rollenspielen weiter. Dieser Ansatz fand großen Zuspruch innerhalb der Schulgemeinschaft. Mittlerweile wurde unter der Leitung des Schuldirektors Gabriel Maina das Projekt für sexuelle und reproduktive Gesundheit als eigenes Fach mit dem Titel „Life Skills“ in den Pflichtunterricht integriert.

Im September 2014 fand der erste Workshop im Rahmen des SOS Family Strengthening Programmes statt. Es nahmen Kinderdorf-Mütter, JugendbetreuerInnen, Kinderdorf-ErzieherInnen sowie sogenannte Community Development Worker aus allen SOS-Dörfern Kenias teil. Nach ihrer absolvierten Probezeit von sechs Monaten, in dieser werden erworbenen Kenntnisse geübt und gefestigt, haben 21 Personen beim zweiten Workshop im Frühling 2015 das Zertifikat zum voll ausgebildeten Rain Worker erhalten und beginnen nun mit der einjährigen Implementierungsphase.

Neben den nun ausgebildeten Lehrern der SOS Berufsschule und den SOS Müttern gibt es eine große Nachfrage nach kurzen, intensiven Trainings für SOS Mütter: unsere Trainerin Margret Bachlechner wurde bereits zum dritten Mal angefordert, ein 3-tägiges Intensivtraining mit neu auszubildenden SOS Müttern durchzuführen.

Nähere Information zum Thema "Wie Rain Worker Wissen vermitteln" finden Sie unter diesem Titel bei News / Berichte: Berichte.

Hinweis: Durch Anklicken eines Bildes wird es vergrößert.

Zurück